s-Melcer.de - Reise Fotografie und Foto Reportagen copy; der Fotografie bei Sandra Melcer

Home    ▄bersicht
Home
Foto Reportagen
Gästebuch

Brasilien    Brasilien
Fotogalerie

Mexiko    Mexiko
Fotogalerie

Portugal    Portugal
Fotogalerie

Thailand    Thailand
Fotogalerie

Venezuela    Venezuela
Fotografie Farbe
Fotografie Schwarz/Weiß
Fotoreportagen

Venezuela    Länderinformationen
Länderübersicht

Reportagebericht Venezuela - Yukpa Indianer in der Sierra de Perijá
Foto Reportagen - Kategorieauswahl

Yukpa Indianer in der Sierra de Perijá

Die venezolanischen Yukpa haben sich im Nordwesten des Landes im Bundesstaat Zulia angesiedelt. Die Yukpa Indianer leben auf beiden Seiten des Gebirges der Sierra de Perijá, das gleichzeitig die Staatsgrenze zwischen Venezuela und Kolumbien bildet. Die Sierra de Perijá ist ein Andenausläufer, der eine Höhe von ca. 3800 m erreicht. Die Yukpa siedeln in den Bergregionen auf einer Höhe zwischen 300 m und 1800 m über dem Meeresspiegel.

Diese indigene Bevölkerung hat nicht immer in dieser Gegend gelebt. Die Menschen wurden ab dem Ende des 17. Jahrhunderts mit dem Druck der weißen Invasoren aus ihrem ursprünglichen Siedlungsbiet in der Maracaibotiefebene vertrieben und haben sich nach und nach ein neues Leben am Fuße des Gebirges aufgebaut. Weit verstreut in schlecht zugänglichen Gegenden liegen nun vereinzelte indianische Gemeinden. Das Siedlungsgebiet ist vor allem durch seine Unzulänglichkeit gekennzeichnet, die auch den nötigen Schutz vor den Invasoren geboten hat und ermöglichte, dass die Yukpa zumindest in den Bergen bis heute überlebt haben. Die Eingliederung in die venezolanische Gesellschaft ist umso weiter fortgeschritten, je leichter die Siedlungen vom Tiefland her zugänglich sind. Früher lebten die Yukpa noch vom Fischfang oder der Jagt. Nach dem Zurückdrängen in die die Berge bleiben ihnen nur geringere Ressourcen und sie betrieben eine Wirtschaftsform, die hauptsächlich auf Brandrodungsfeldbau beruhte, durch Sammelwirtschaft, Kleintierzucht (Hühner und Truthähne) und Viehwirtschaft. Größtenteils kultivieren sie Kaffee.

Die Herstellung von Gebrauchsgegenständen wird zwischen Männern und Frauen aufgeteilt. Die Häuser und Waffen, wie Pfeile und Bögen werden von den Männern hergestellt. Beim Decken des Hausdaches mit frischen Blättern wirken auch die Frauen mit. Ausschließlich von Frauen werden die Fadenbildenden Techniken wie Spinnen oder Zwirnen erledigt. Auch die Herstellung von Matten und Taschen werden von Frauen praktiziert. Körbe werden sowohl von Frauen wie von Männern geflochten. Die Hauswirtschaft beruht auf dem Grundsatz der Kooperation der Geschlechter.

Ca. 4170 Yukpa leben in Venezuela. Sie gehören der Karibischen Sprachfamilie an. Heute werden noch 20 ethnische Gruppierungen unterschieden, die dieser Sprachfamilie angehören.

Die Hilfsorganisation Benposta unterstützt auch einige dieser Gemeinden mit Medikamenten, Brot- und Kleiderspenden.

 

Chao Leh

Die Fotoreportage entstand im Jahr 1999


Werbung    Werbung


Impressum - Kontakt - Vita - Gästebuch - Link Us - Foto Blog